Wer zum Kuckuck ist dieser SEO?

Graphik: Mann schreibt SEO auf eine Glasscheibe
Dürfen wir vorstellen: Herr SEO. On-Page, Off-Page, Linkbuilding, Keywords, Suchmaschinenoptimierung, Google, Ranking sind nur einige Keywords, die Herrn SEO und seine Aufgabengebiete beschreiben. Wer im World Wide Web präsent sein will – egal ob Unternehmen, Dienstleister und Agenturen, Blogs oder Online-Shops – kommt irgendwie nicht an ihm, der mit vollem Namen Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimerung) heißt, vorbei.

Aber wer ist eigentlich dieser Herr SEO?

Wer Herrn SEO noch aus seinen jungen Jahren kennt, weiß, dass er viel mit On- und Offpage-Maßnahmen zu tun hat. In seiner Jugend hat er sich mit Links und Keywords beschäftigt, um Webseiten perfekt auf Suchmaschinen wie Google abzustimmen und in den Suchergebnissen ein hohes Ranking zu erlangen.

Noch heute steht Herr SEO hinter diesem Ziel. Jedoch ist auch er reifer geworden. Das, was Wikipedia-Gründer Jimmy Wales einmal feststellte – „If it isn’t on Google, it doesn’t exist.“ – hat für ihn schon längst keine Priorität mehr.
 
 
1) Onpage Optimierung: Alle Maßnahmen und Anpassungen, die auf der eigenen Webseite vorgenommen werden, bezeichnet man als Onpage Optimierung. 
2) Offpage Optimierung: Beschreibt die externen Maßnahmen, welche das Ranking der Seite in den Ergebnissen der Suchmaschinen beeinflussen. Bezieht sich insbesondere auf das Verwalten von externen Links.
 

Wie wichtig ist Herr SEO überhaupt?

Ein gutes Google-Ranking ist zwar schön, aber nicht alles. Denn Google hat über 200 Rankingfaktoren. Einige dieser Faktoren sind bekannt, andere werden kontrovers diskutiert und wieder andere sind reine Spekulation.

Feststeht: Herr SEO hat sich verändert. Er tut mehr als Keywords in das Title- und das H1-Tag zu schreiben und dann hier und da ein paar passende Links zu setzen.

Was Sie beachten sollten:
Für Herrn SEO bedeutet "googlefreundlich" heute vor allem "leserfreundlich". Denken Sie also bitte zuallererst immer an Ihre Leser. Hohe Inhaltsdichte und angemessen eingesetzte Keywords generieren Mehrwert, steigern die Verweildauer und kurbeln im besten Fall den Verkauf an.
  
Google Ergebnisse für das Stichwort 'beta-web'

Qualität vor Quantität, Content vor Keyword

 
Gute suchmaschinenoptimierte Texte zeichnen sich heute mehr denn je durch einen nutzer- und zielgruppenorientierten Schreibstil aus. Der maßvolle Einsatz von Keywords ist dabei genauso wichtig wie der Titel, die Formatierung der Texte und natürlich die sprachliche Ebene.
 
37 Rankingfaktoren, die Sie im Blick haben sollten, die nicht nur für Blogger relevant sind, finden Sie hier www.affenblog.de 
 
Die fünf wichtigsten Onpage Optimierungspotenziale haben wir für Sie zusammengestellt:
  1. Zeigen Sie dem Leser, was Ihr Angebot, Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung so einzigartig macht. Sie selbst sind Experte auf Ihrem Gebiet, der Leser und potenzielle Kunde aber nur bedingt. Er benötigt knackige Erklärungen, die möglichst informativ und verständlich formuliert, aber trotzdem detailliert genug sind.
  2. Um sich von der großen Masse zu unterscheiden, ist es wichtig, einzigartigen Content zu schaffen. Das erreichen Sie am besten, indem Sie diesen selbst erarbeiten. Phrasen oder Plattitüden zu kopieren, bringt Ihnen an dieser Stelle nichts. (Wie Sie erfolgreichen Content produzieren, erfahren Sie in unserem Beitrag: Mythos tote Homepage – Es lebe der Content?)
  3. Content sollte darüber hinaus gut strukturiert sein. Schon in der Schule haben Sie sicherlich gelernt: Das Wichtigste kommt an den Anfang. Übersichtlichkeit erlangen Sie unter anderem durch Zwischenüberschriften, Absätze, Aufzählungen oder Fettmarkierungen. Aber auch hier gilt: Alles in Maßen.
  4. Nutzen Sie Keywords, aber bitte mit Bedacht. Zuviele Keywords beeinträchtigen nicht nur die Leserfreundlichkeit, sondern werden von Google außerdem als Spam gefiltert. Als Anhaltspunkt gilt eine Keyworddichte von ein bis drei Prozent. Neben dieser kleinen Richtlinie ist die Keywordrecherche von ebenso großer Bedeutung. Welche Tools sich dafür eignen, erfahren Sie hier: www.t3n.de
  5. Das Teilen von Links ist auch im Zusammenhang mit Social Media relevant. Treten Sie an die Öffentlichkeit und teilen Sie Ihre Inhalte. Das kann einerseits über Ihre eigenen Social Media Kanäle geschehen, aber auch über „internes Linkbuilding“. Verlinken sie verwandte Artikel untereinander auf ihrer eigenen Webseite. Wenn möglich, nutzen Sie außerdem im Slug relevante Keywords. Dabei sollte es sich immer um eine „sprechende“ URL handeln, die mit ein paar Wörtern den Inhalt des Textes beschreibt. Denn Google wertet auch die URL bei der Suche aus. Auch hier gilt abschließend: Qualität vor Quanität!
Slug: Einige Systeme definieren den Slug als den Part der URL, der leserfreundliche Keywords benutzt. Häufig findet man diesen Teil am Ende der URL, der oft einfach nur der Titel der Seite ist.
 
Sie sehen, Herr SEO ist im Prinzip sehr umgänglich. Sofern Sie diese Punkte beachten und gezielt einsetzen, wird er Sie sicherlich mit einem positiven Ranking belohnen.
Melanie Günther

Melanie Günther

Tel. +49 (0)228 / 919 37 -19



beta-web GmbH


Celsiusstr. 43, 53125 Bonn, Germany
Tel. 0228 / 919 37 32